Das "elektrische Buch" – ganz frisch

Ausgesuchte BLOG-Artikel der letzten 8 Jahre jetzt als eBook

Beiträge zur Genealogie kann man auch auf dem eBook-Reader, dem Smartphone oder dem Tablet lesen. Einzige Voraussetzung ist eine Datei im EPUB-Format.
Meine frischen Erfahrungen zum Schreiben, Konvertieren und Lesen solcher eBooks habe ich gerade unter dem Reiter <Werkstatt> dieses Blogs zusammengefasst.  Dort sind auch meine eigenen ersten beiden eBooks herunterzuladen. Die Lektüre eignet sich natürlich am besten für Bahnfahrten zu genealogischen Ereignissen.
Die Titel der eBook-Bibliothek sind unter dem obigen Reiter herunterzuladen:
Von Frankenhausen in die Welt – Ein Genealogisches Lesebuch, Oktober 2014

„Alle Beiträge dieses Buches erschienen bereits in den Jahren 2006 bis 2013 in meinem Blog. Ich habe hier solche Artikel ausgewählt, die mir selbst doch über den Tag hinaus wichtig sind. Inhaltlich behandeln sie sowohl Fragen meiner eigenen Familiengeschichte als auch Fragen und Beobachtungen von mehr allgemeinem, aber natürlich immer genealogischem Belang.Aus der Chronologie habe ich vier Themenfelder herausgehoben. Es sind die Familie Bachmann-Corvinus, die Stadt Frankenhausen, die schulische und universitäre Bildung sowie das Feld der Wanderungen innerhalb Deutschlands und nach Übersee.

Mit dem eBook bewege ich mich immer noch auf einem Versuchsfeld, sowohl beim Schreiben als auch Benutzen. Nutzen auch Sie die Markierungen als Lesezeichen und die Notizen, um andere oder ergänzende Ansichten festzuhalten! Und vor allem freuen Sie sich, auf Ihrem eBook-Reader mit wenig Platzbedarf auch Texte zu unserem Hobby überall dabei zu haben. Das ist derzeit mein Mehrwert gegenüber dem gedruckten Buch.“

Bereits im September:
Genealogisches Publizieren, September 2014

„Diese Arbeit wird ganz bewusst im Original als eBook bereitgestellt. Ich probiere damit ein Medium aus, dem ich zutraue, künftig für das Veröffentlichen genealogischer Forschungsergebnisse eine wichtige Rolle zu spielen. Schon jetzt aber scheint es mir besonders geeignet, Zwischenergebnisse der eigenen in Fluss befindlichen Familienforschung auf einfache Art preiswert zu veröffentlichen. Das Medium eBook erlaubt es auch, eine überarbeitete oder erweiterte Version unkompliziert zu erzeugen und herauszugeben. Die Entscheidung für eine Veröffentlichung mit ISBN schränkt diese Möglichkeit allerdings wieder ein, da dieser Schritt die endgültige Veröffentlichung bedeutet.“