Bücher kaufen. Wo?

Aus Käufersicht ist der amerikanische Internetbuchhändler Amazon einfach, übersichtlich und schnell. Der deutsche Buchhandel hingegen kompliziert, unübersichtlich und zergliedert. Dennoch lohnt es, sich mit ihm zu beschäftigen, und sei es aus Mitleid.
Ich teste mit meinem noch frischen Titel Genealogisches Publizieren, das als Print- und eBook-Version erschien. Bei

  • bücher.de
    Vorschau gut – Anzeige beider Versionen mit den jeweils richtigen Covern – Leseprobe vorhanden – eBook im ePub-Format – Versand portofrei.
  • genialokal.de
    Vorschau befriedigend – Anzeige beider Versionen, eBook ohne Cover – Leseprobe nur für eBook – eBook im ePub-Format – Versandkosten entfallen bei Abholung in der nächsten Buchhandlung. Damit ist genialokal, weil Plattform örtlicher Buchhändler, ein wichtiger Anbieter für Leute, die ökologisch denken und regional einkaufen.
  • ebook.de / libri.de
    Vorschau gefällt- Anzeige beider Versionen mit den jeweils richtigen Covern – Leseprobe nur für eBook – eBook im ePub-Format – Versand portofrei.
  • Natürlich gibt es weitere Online-Buchhändler.

Selbstverständlich muss man beim Online-Kauf jeweils ein Konto einrichten. Meine Wahl ist genialokal. So verbinde ich Schnelligkeit beim Bestellen und Vergnügen beim Abholen mit Spaziergang zu den freundlichen Damen der Gilchinger Leselust. Auch meine eBooks kaufe ich dort. Dann entfällt der Spaziergang!
Amazon
wie immer unübertroffen. Aber das eBook natürlich als Kindle-Edition. Damit die richtige Adresse für Leute mit Kindle-Readern.
Und wer engagierte kleinere Spezialanbieter bevorzugt, der findet den Titel sogar beim Stöbern am Geschichtlichen Büchertisch.