Das Buch zur Familie Teuthorn-Nagel

Erschienen Oktober 2016
Erschienen bei BoD Oktober 2016

Klappentext:
Der Frankenhäuser Seifensiedersohn und Barbierchirurg W.G. Teuthorn wird 1835 Kieler Bürger und verbindet sich durch Heirat mit der Familie seines Zunftkollegen Nagel. Er bringt seine mindestens 300-jährige thüringische Familiengeschichte mit in den Norden, wo sein Schwiegervater Nicolaus Nagel durch Heirat mit der aus Fünen stammenden Charlotta M. Fløcke den Genen der aus Wilster stammenden Familie das dänische Element hinzugefügt hatte. Zwischen 1869 und 1895 wandern 3 Nagelsöhne und 5 Teuthornkinder nach Nordamerika aus. Der Prozess des Einlebens in dieVereinigten Staaten über das Erlangen der Staatsbürgerschaft bis zur Assimilation der heutigen Familien wird nachgezeichnet. Das um die Jahrhundertwende wirtschaftlich explodierende Chicago und das Manhattan am Hudson gegenüberliegende Hoboken mit seinen Piers für die Einwandererschiffe von Norddeutschem Lloyd und HAPAG werden aus der Augenhöhe der Zeitgenossen beschrieben. Natürlich müssen die Schilderungen (leider) vor der Privatsphäre der heute weit verzweigten Familie Halt machen. – Familiengeschichte forscht hier nicht so sehr nach möglichst vielen weit zurückreichenden Ahnen, sondern führt von vorhandenen Wurzeln nahe an das Heute heran. Ein Einblick in das heutige Familiengeflecht muss allerdings der Kommunikation unter den Mitgliedern der Großfamilie vorbehalten bleiben.

Fehlerkorrektur unter Autorenseite

Frühere Ankündigungen:

Vom Kyffhäuser in den Norden    teuthorn.net/feuilleton/?p=3218
„Geboren in der Wilsther“             teuthorn.net/feuilleton/?p=3164

Bezugsquellen: Bücher.de ebook.de Amazon und andere

Meine Geneanet-Präsentation ist Teil dieser Publikation.