Traut euch! Publizieren von Familienforschung? Aber wie?

Fast geschenkt, gibt es hierzu eine Handreichung. Zuletzt wurde sie in Rickling nach meinem Vortrag zum Genealogischen Nachlass nachgefragt. Denn was publiziert ist, muss ja nicht mehr nachgelassen werden.


Es ist leicht, den Text als eBook zu erwerben und herunterzuladen. Die Rezension eines gewissen Boioteu auf Amazon halte ich für hilfreich.
______________________
Übrigens machen Familienforscher gelegentlich auch Urlaub von der Genealogie und schlüpfen dann in eine andere Rolle.

This entry was posted in Kommunikation. Bookmark the permalink.

Comments are closed.