Die Crux mit den Genealogischen Online-Datenbanken

Das Schicksal unserer in GEDCOMs gekleideten Vorfahren

  • Online-Datenbanken sind (Ver-)Sammlungsorte unserer Vorfahren.
  • Manche der Ahnen dürfen sich dort freiwillig aufhalten. Sie haben wenig Anlass zur Klage.
  • Andere werden gegen Ihren Willen gezwungen, ein Spiegelbild neben sich zu ertragen oder – viel unerträglicher – sich neben verunstalteten Klons ihrer selbst wiederzufinden.
  • Sie können sich nicht gegen Verstümmelung und Verleumdung wehren.
  • Sie haben keine Stimme. Unter den unsäglichen Kopien ihrer selbst müssen sie um ihre Identität fürchten.
  • Ohne Papiere, die in ihrer Welt Quellen heißen, können sie sich nicht einmal ausweisen.
  • Wie Sklaven auf den Markt getrieben, müssen sie das „Mätschen“ einiger Datenbankherren erdulden.
  • Ihre Hilfeschreie werden nicht gehört. Ihre Flüche dringen nicht an das Ohr ihrer Erzeuger.

HILFE!
PS. Geht es vielleicht so besser? Ich hoffe es.