eBooks lesen

Ursprünglich ging es selbstverständlich darum, statt ein Buch aufzuschlagen dieses in digitaler Form auf einem eBook-Reader zu lesen. Die Geräte – z.B.  Kobo, Sony, Tolino – zeichnen sich dafür durch Eigenschaften aus, wie: handliches Format, optische Leseeigenschaften ganz nahe am Buch, schwarz-weiß (keine Farbe), spiegelungsfreies Display, lange Akku-Lauzeit, hohe Speicherkapazität von mehr als 1000 Büchern auf einem Gerät, direkte Anbindung an einen eBook-Shop. Das ePub-Format kann aber auch auf anderen Geräten ausgegeben werden, so dass sich mir augenblicklich (Okt. 2014) folgende Möglichkeiten anbieten:

  1. Reader Sony TR, Kobo, Tolino
  2. Firefox-Browser mit ePub-Add-on
  3. Android-Smartphone
  4. Android-Tablet

Smartphone & Tablet

Die Wiedergabe erfolgt über APPs (Webapplications).  Ihr Nutzen erschließt sich dem Nutzer über ihre praktische Handhabung. Am günstigsten für mich empfinde ich die

App Google-Play-Book.

Über die Menue-Taste gelangt man direkt in das Inhaltsverzeichnis mit der praktischen Unterteilung Kapitel, Lesezeichen, Notizen. Auch die Anzeigeoptionen für Schriftgröße etc. sind schnell über die Menue-Taste zu erreichen. Interessant ist die Vorlese-Funktion. Bei allen kritisch-einschränkenden  Anmerkungen ist das doch eine schon recht weit gelungene Entwicklung.  Sehr gelungen ist die Suchfunktion am oberen Displayrand.  Die Suchergebnisse werden mit einem Ausschnitt des sie umgebenden Textes angezeigt. Der für mich größte Vorteil dieser App ist jedoch die Fähigkeit, bei einem Bild in dessen höhere Auflösungsstufen zoomen zu können.

Die bei Smartphones und Tablets gegebene Farbdarstellung in Verbindung mit der Zoomfunktion für Bilder machen das Lesen von ePub-Formaten auf solchen Geräten sehr angenehm.

App eBook.de

Bei dieser App, deren Funktionen ich von meinem Sony-Reader kenne, liegt das Menue übersichtlich am oberen Displayrand. Eigentlich noch angenehmer als bei Google.Book. Lediglich die mir wichtige Zoomfunktion gibt der Google-App einen Vorteil.

Firefox-Browser mit Erweiterung EPUBReader

“EPUB-Dateien direkt in Ihrem Browser lesen. Es wird keine zusätzliche Software benötigt.Wenn Sie auf einer Website auf einen ePub-Link klicken, öffnet sich normalerweise der Firefox “Speichern”-Dialog. Wenn Sie EPUBReader installiert haben, öffnet sich dieser Dialog nicht, stattdessen wird die ePub-Datei heruntergeladen, verarbeitet und direkt lesefertig angezeigt! Wenn Sie bereits ePub-Dateien auf Ihrem Rechner gespeichert haben, können Sie diese über das Firefox-Menü “Datei/Datei öffnen” öffnen.”

Andere Viewer am PC

Adobe Digital Editions

… diese Anwendung hat man meistens wegen der DRM-Kodierung ohnehin installiert. Mit dem edlen Adobe-Design machen eigene Dateien richtig etwas her. Ein Grund, eine EPUB-Datei mit dieser Software zu öffnen, könnte in der gut steuerbaren Druckfunktion für Einzelseiten des eBooks liegen.

(Wird möglicherweise ergänzend fortgesetzt.)

Comments are closed.