Hurerei, Mord & Begräbnis – Riga 1583

Zufallsfund

Am 16. August wird in Riga Benedict Severin vor der St. Jacobskirche erstochen. Wegen seines Lebenswandel verweigert man ihm alle Zeremonien und das Kirchengeläut. Einzig drei Trommler gehen voran auf den Kirchhof, wo er unter einer Pappel begraben wird. So wie er gelebt hat ist er gestorben, vermerkt der Chronist noch.

Archiv für die Geschichte Liv-, Est- und Curlands ( 1845 ), Seite 282 *

Werkstatt: Suchmaschine Chronicon (meine Lieblings-Meta-Suchmaschine), Suche nach Rektor Steffan Teuthorn**, Digitalisat im Volltextlexikon Geschichte der Bayerischen Staatsbibliothek , Blättern, Finden, Ausschneiden mit Snipet-Technik, Vergewisserung bei www.frag-caesar.de/lateinwoerterbuch wegen morixit = seltsame Lateinform, offensichtlich mittelalterliches Küchenlatein.
Inspiriert durch Mailinglisten-Diskussionen zu Bildschirmkopien, Begräbnisformen (halbe, ganze Schule), Zugang zu Digitalisaten, Perma-Links, Publizieren im Netz.

__
*) Archiv für die Geschichte Liv-, Est- und Curlands ( 1845 )
Permalink: http://opacplus.bsb-muenchen.de/title/4352499/ft/bsb10781955?page=287
URN: urn:nbn:de:bvb:12-bsb10781955-3
**)

This entry was posted in Genealogie im Netz, Geschichte and tagged , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.