(Noch einmal) Christian Bachmann & Messenthin

Publizieren nimmt heutzutage verschiedene Wege nebeneinander. So erschien der Artikel über die Benennung eines Platzes in Pölitz-Messenthin / Police-Mścięcino nach dem Fotografen Christian Bachmann jetzt, Ende August 2017, wie ursprünglich geplant als Druckversion in der Ausgabe des Stettiner Bürgerbriefs 2017. Zuvor war der Text zu dem Ereignis aus April 2016 bereits vor nun fast genau einem Jahr schon per Internet und damit zeitnäher im Blog des ‘Pommerscher Greif e.V.’ erschienen.

Das Heft kann bezogen werden über: "Haus Stettin, Hüxterdamm 18a, 23552 Lübeck, Tel. 0451-796742".

Inhaltsverzeichnis des Stettiner Bürgerbriefs 2017

Wie aus dem Inhaltsverzeichnis ersichtlich, findet sich zu diesem Ereignis auch je ein Beitrag der eng mit Messenthin verbundenen Geschwister Maronn. Siehe hierzu
BACHMANNChristian3x-BB2017-PW (PassWort = PT39)
& zuletzt steht der Beitrag Peter Teuthorns auch hier im Feuilleton in Textform und als PDF zur Verfügung. http://teuthorn.net/feuilleton/?page_id=5506

Richtigstellung:
Hinsichtlich des Aufsatzes von Frau Dr. Kristin Maronn-Hilkenbach hat der Autor nicht nur eine andere Erinnerung, sondern auch einen Fotobeleg zum Text des Gedenksteins. Er lautet „In ehrendem Gedenken den Bewohnern von Messenthin und Police / die an dieser Stelle ruhen / Bürgermeister von Police / Rat des Stadtbezirks Nr. 1 Messenthin / Police – Messenthin 2016“

This entry was posted in Genealogie im Netz, Geschichte and tagged , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.