LITERATUR-Liste

Literatur zu meiner FamilienforschungDies bleibt weiterhin ein Versuch

Bünz, Enno (2005): Das Mainzer Subsidienregister für Thüringen von 1506. Köln, Weimar, Wien, (Veröffentlichungen der Historischen Kommission für ThüringenGroße Reihe, 8).

Röbling, Johann August: Tagebuch meiner Reise von Mühlhausen in Thüringen nach den Vereinigten Staaten von Amerika im Jahre 1831, geschrieben für meine Freunde, durch zeitgenössische Texte und Abbildungen kommentierte Ausgabe, Herausgegeben von Iris Roebling unter Mitarbeit von Eyk Henze, Halle 2006, ISBN 3-89812-388-X  und ISBN 978-3-89812-388-4, [Original, Eschwege 1832].

Schulz, Carl: Preußische Soldaten und Soldatensöhne als Bürger von Berlin 1701-1813, in Genealogisches Jahrbuch, Neustadt a.d. Aisch, Band 6/7 (1967), S.137-231 / Band 8, S.103-140, Band 9 / S.103-134 / Band 10, S.91-113, (CompGen-CD 2008/2009).

Der Verfasser nennt über 3000 Namen, die nicht im sogen. Namenweiser (Namenregister) und damit auch nicht in den Namensregistern der Bände 6-10 enthalten sind. Zu diesen führt er jeweils Familienname, Vornamen, Bürger- bzw. Schutzverwandtenaufnahme oder Gesuch, Gebühren, Beruf, Herkunft, Religion, Alter ( Name und Beruf des Vaters, evtl. Soldat ), Dienstzeit, Entlassung bzw. Abschied, Sonstiges auf.  Die umfangreiche alphabetische Liste ist eine wichtige Quelle für das Berlin des 18. Jahrhunderts. Sie basiert auf Bürger- und Bürgerprotokollbüchern, von denen die meisten inzwischen verloren sind.

This entry was posted in Literatur. Bookmark the permalink.

Comments are closed.