Auch das war 66DTG14 Kassel – Impressionen

So ein Gedrängel auf dem Genealogentag!

“Guck ‘mal die Genealogen sind in Kassel! So seh’n die also aus! Auch GenealogINNEN gibt es.  Aber ihr braucht nicht so zu drängeln. Die lassen noch Stammbäume für euch übrig. ” (Ausstellung “Komische Bilder”)

…     und was macht der Müller in Kassel?

Ein Schuh mit Kick. Wer spielt denn mit so einem Schuh?

Posted in Geschichte | Tagged , , , , | Kommentare deaktiviert

Familienforschers Schatz – CG 3/2014

Unter der Rubrik ‘ Zu guter Letzt’ reimt ein gewisser Frankenhusanus zu den unveröffentlichten Schätzen der Familiengeschichtsforscher.

Doch wenn’s mit mir zu Ende geht,
der Erbe vor Gerümpel steht.

Wer rechtzeitig für eine gewisse Ordnung in seinen Sammlungen sorgt und ein bisschen vorausdenkt, kann im Diesseits ruhiger schlafen. Dazu sollten sie & er sich doch einfach einmal die Überlegungen zum Genealogischen Nachlass durchlesen. In diesem Blog schnell zu erreichen unter

http://teuthorn.net/feuilleton/?page_id=3637

Posted in Bibliothek - Archiv | Tagged | Kommentare deaktiviert

eBook & Familiengeschichte?

Genealogische Forschungsergebnisse publizieren – so und sowieso!

Hallo Freunde,
als eigentlich bisher fast Ahnungsloser habe ich mich in den letzten 14 Tagen  mit dem Thema eBook beschäftigt. Über die zwangsläufig technischen Fragen hinaus war meine wichtigste Frage, ob und wie das ebook für das Veröffentlichen von Texten aus der Genealogenszene taugt, oder andersherum, ob es Sinn gibt, die Ergebnisse genealogischer Forschung mittels des Mediums eBook zu verbreiten.

Zwar sieht die Realität natürlich so aus, dass überhaupt nur die Besitzer eines eBook-Readers unter den Familienforschern an diesem Thema interessiert sein werden. Wenn überhaupt. Aber die Gerätebesitzer werden mit großer Wahrscheinlichkeit in wenigen Jahren exponentiell zugenommen haben. eBooks sind allerdings auch mit weiteren Techniken, z.B. den Viewern zu lesen.

Als Ergebnis meiner tagelangen Obsession ist mein erstes eBook entstanden. Es behandelt das gesamte Thema des Publizierens genealogischer Arbeiten. Darunter u.a. auch das eBook, dem ein eigenes Kapitel gewidmet ist. Allen am Thema des Publizierens in der Genealogie Interessierten möchte ich hiermit die Möglichkeit geben, diesen Text auf ihre / Eure Reader zu laden. Ihr könnt euch dann in der Bahn zum Genalogentag in Kassel zu dem Thema eine Meinung bilden.

Ich wünsche euch und mir, dass meine Initiative reaktive Diskussionen auslöst. Deshalb lasse ich ausnahmsweise die Kommentarfunktion angeschaltet. (Ihr kennt ja aber auch meine eMail).  Den Zugang findet ihr hier.
http://teuthorn.net/feuilleton/?page_id=4095 <== ZUGANG zum EBOOK
Das bisherige Passwort ist entfernt. Falls man euch doch nicht in die Werkstatt eintreten lässt, nennt einfach die Losung <Kassel>. [Zur Info siehe auch  Flyer]

Euer PT

Posted in Genealogie im Netz, Geschichte, Kommunikation, Literatur | 8 Comments